Hebammenrufbereitschaft

Hebammenrufbereitschaft - was ist das?

Hebammenrufbereitschaft bedeutet, dass man sich mit einer Hebamme auf die Geburt vorbereitet und weiß, dass diese Hebamme bei der Entbindung auch tatsächlich dabei sein wird. Den Zeitpunkt der natürlichen Geburt kann sich niemand aussuchen. Im Krankenhaus haben dann vielleicht Hebammen Dienst, die die Schwangere noch nie gesehen hat. Viele Betroffene empfinden das als extrem unangenehm und hätten gerne die Hebamme Ihres Vertrauens bei der Geburt dabei. Mit der Hebammenrufbereitschaft lässt sich das erreichen. Wenn es dann losgeht, ruft man die Hebamme an und diese kommt zum vereinbarten Ort der Entbindung.

Was übernimmt die BKK Stadt Augsburg?

Die Hebammenrufbereitschaft gehört nicht zum gesetzlich vorgeschriebenen Leistungskatalog der Krankenkassen. Die BKK Stadt Augsburg hat diese als Exklusivleistung in Ihrer Satzung aufgenommen. Versicherte schwangere Frauen haben vor der Entbindung Anspruch auf eine Hebammenrufbereitschaft ab der 38. Schwangerschaftswoche. Die Rufbereitschaft muss die 24-stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft der zu mehrstündigen Geburtshilfe beinhalten.

Erstatten werden der Versicherten die tatsächlich entstandenen Kosten für die Rufbereitschaft der Hebamme bis zu einem Betrag von 250 Euro je Schwangerschaft. Die entstandenen Kosten sind durch Originalrechnungsbelege gegenüber der BKK Stadt Augsburg bis zum 30.06. des Folgejahres nachzuweisen.